Wilkommen auf der Sonnenseite...

Ihr Dach: Quelle für umweltfreundliche Energie.
Energie mit Zukunft.

Energiekosten aus fossilen Energieträgern, werden auch in Zukunft steigen.
Mit Solaranlagen holen Sie sich Ihr eigenes kleines Kraftwerk auf ´s Dach. Ihr 100 TOP - Dachdecker, steht Ihnen nicht nur in Beratung, Lieferung und dem Einbau moderner effizienter Produkte zur Seite, sondern kann auch Informationen zu Förderprogrammen und weiteren Möglichkeiten geben.

Wir beraten Sie gerne jederzeit ausführlicher.

Viele fragen sich: was ist der Unterschied zwischen Solar und Photovoltaik !!!


Solarthermische Anlagen wandeln das Licht der Sonne in Wärme um.
Die Photovoltaik ist dagegen eine Technik zur Nutzung des Sonnenlichts zur Stromerzeugung.

Eine kurze Erklärung zur Wärmeenergie finden Sie ganz unten auf dieser Seite.

 

Die Sonneneinstrahlung über Deutschland spendet ausreichend Licht, um sie für natürliche Energiegewinnung zu nutzen. Neben der Wertsteigerung machen Solarkollektoren und Photovoltaikanlagen jeden Haushalt unabhängig von Rohstoffpreisen.

Der emissionsfreie Betrieb wird auch zukünftigen Standards gerecht.

Nicht zuletzt spricht die finanzielle Unterstützung der Bundersregierung dafür.

 

 

 

 Wie funktioniert eine Solaranlage?

Die Sonnenstrahlen werden im Absorber in Wärme umgewandelt und erhitzen die in Kollektor enthaltene Wärmeträgerflüssigkeit.
Eine Temperaturdifferenzregelung vergleicht nun die Kollektortemperatur mit der Speichertemperatur.
Steigt die Kollektortempertur über die des Speichers, schaltet sich die Umwälzpumpe ein und fördert die erwärmte Wärmeträgerflüssigkeit zum Brauchwasserspeicher.
Dort wird die Wärme über einen solaren Wärmetauscher an das Brauch- und Heizungswasser weitergeben.
Die abgekühlte Wärmeträgerflüssigkeit wir dem Kollektor wieder zugeführt.

Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage ?

Das Grundprinzip ist die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischern Strom. Die Photovoltaikzellen bestehen aus Silizium. Dieser in der Natur sehr häufig vorkommender Stoff wird in speziellen Verfahren zur Solarzelle veredelt.

Auf dem Dach werden die Solarmodule montiert. Jeder dieser Module besteht aus vielen dieser kleinen Siliziumscheiben, den Solarzellen. Diese blauen Zellen wandeln das Sonnenlicht in Strom um. Mittels Sonne erzeugter Gleichstrom wird mit Stromkabeln zu einem Wechselrichter geleitet, welcher den Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt und diesen in das Stromnetz einspeist. Dies geschieht mit Hilfe eines weiteren Stromzählers, der im Allgemeinen neben Ihrem bisher vorhandenen montiert wird. Dieser neue Zähler zählt den von der Solaranlage erzeugten Strom, von dort wird es nun in das öffentliche Stromnetz eingespeist.